Kategorien
Hansestadt Lübeck

Hansestadt Lübeck

… schöne Stadt im Norden

Das Holstentor, der Hansestadt Lübeck begrüßt sie mit den Worten

Eintracht Innen Friede außen

Das Holstentor ist ein Backsteinbau, mit Außenmauern von teilweise 3,5 Meter Dicke. Es wurde im Jahr 1478 vollendet  und diente dazu, die auf einer Insel in der Trave gelegene Hansestadt Lübeck abzuschirmen. 

Lübecks Innenstadt ist komplett vom Wasser umschlossen und die Kirchen prägen bis heute das Bild der Hansestadt. Sie wurde bereits 1143 als erste Hafenstadt an der Ostsee gegründet und seit 1987 ist sie Teil des UNESCO-Welterbes der Menschheit.

Besonders die fünf Kirchen der Stadt sind bis heute signifikant für die Stadtsilhouette. Es sind im einzelnen St. Marien, St. Petri, St. Aegidien, St. Jakobi und der Dom zu Lübeck.

Fünf Kirchen – sieben Türme

Marien Kirche

Die 103 Meter lange, gotische Marienkirche war die Hauptpfarrkirche des Rates und der Bürgerschaft. Sie wurde in prominenter Lage auf dem höchsten Punkt der Altstadt in der Nähe des Marktes direkt hinter dem Rathaus erbaut. Die Marienkirche gilt als Mutterkirche der nordeuropäischen Backsteingotik, sie war Vorbild für fast alle großen Backsteinkirchen im Ostseeraum. 

Dom zu Lübeck

Der noch romanisch begründete Dom ist in Lübeck nur die zweitgrößte mittelalterliche Kirche, hat jedoch mit 130 Metern die größte Länge. Hier kann man aber beispielsweise das Triumphkreuz des berühmten Holzschnitzers Bernt Notke bewundern.

St. Aegidien

Die Aegidienkirche ist die kleinste der fünf großen Altstadtkirchen und die einzige im Ostteil der Altstadt, dem Wohnviertel der Handwerker und kleinen Leute. Auch sie wurde im Krieg nicht zerstört. Ihr Innenraum konnte daher sein Erscheinungsbild erhalten.

St. Petri

Ebenfalls in Sichtweite des Marktes gelegen, war sie früher die Stammkirche der Fischer und Binnenschiffer. Auf ihrem Turm befindet sich eine Aussichtsplattform, von der man bei schönem Wetter bis nach Travemünde und tief ins Mecklenburgische sehen kann.

St. Jacobi

Die Jakobikirche liegt am anderen großen Platz Lübecks, dem Koberg. Die Kirche war die Stammkirche der Seeschiffer und liegt gegenüber der berühmten Schiffergesellschaft.  Ihr Turm besticht durch die vier kugeligen Verzierungen an der Basis des Turmhelms. 

Museen

Günter Grass-Haus

Willy Brandt-Haus

Museumsquartier St.Annen, Geschichte und Kunst der Gegenwart

Ein weiteres Highligt der Stadt ist das Lübecker Rathaus, es gleicht mit seinen wunderschönen Schaufassaden und filigranen Türmchen einem Märchenschloss.
Es wird heute noch als Rathaus genutzt, hier tagt das Stadtparlament, der Lübecker Bürgerschaft und im Standesamt kann geheiratet werden. Besonders sehenswert ist auch das schöne Treppenhaus.

Das Heiligengeist-Geist-Hospital, gegenüber St. Jakobi gelegen, ist eines der ältesten Hospitäler der Welt. Es wurde im 13. Jahrhundert von reichen Kaufleuten der Hansestadt Lübeck gestiftet, um die Alten und Kranken der Stadt zu versorgen. Sehr sehenswert ist die historische Kirchenhalle.

Ganz in der Nähe befindet sich das Traditionsrestaurant Schiffergesellschaft aus dem Jahr 1538. Es war ein Ort der Versammlung für Lübecker Kapitäne und Seefahrer. Die heutige Fassade stammt aus dem 16. Jahrhundert. Sehr ansprechend ist die Gestaltung des Gastraumes, mit alten Schiffsmodellen, Bildern und Geräten der Seefahrt.

Eine Vielzahl von Museen und kulturellen Einrichtung sowie zahlreiche Veranstaltungen sorgen für ein buntes Leben. Eine lebendige, historische und gastfreundliche Stadt, interessante Geschäfte und viel Außengastronomie.

Die Hansestadt Lübeck ist immer einen Besuch wert.

Interessante Orte